Aktuell - Vereine - Termine - Bilderbogen - Ansichtskarten - Links - Altenau - Pfarrgemeinde - Anfahrt - Karten - Impressum - Cafe "Mittendrin"

 

Startseite

 

 

 


Aktuell

 

 


www.atteln-online.de

 

01.05.2018


Heimatverein

 

 

***

 

 

 

04.05.2018

 

 

***

 

 

 

 
 

Der Spielmannszug Atteln startet wieder eine neue Ausbildungsrunde!

Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

Insbesondere wenden wir uns hier an Jungen, Mädchen und Jugendliche im Alter von 9 - 14 Jahren, mit denen wir in Gruppen das Spielen der Querflöte und der kleinen Marschtrommel üben wollen.

Ein Treffen für alle Interessierten und deren Eltern findet am 30.04.2018 um 18 Uhr im Probenraum in der alten Schule (Obergeschoss) statt. Wer an dem Termin verhindert ist oder zusätzliche Informationen benötigt, kann sich gerne per Telefon oder E-Mail an uns wenden.

Anfänglich starten wir mit wöchentlichen Terminen von ca. 30 - 45 Minuten.

Voraussichtlich wird die Flötenausbildung montags gegen 18 Uhr, die Trommelausbildung freitags gegen 18 Uhr starten.

Auch ältere Jugendliche und Erwachsene sind herzlich willkommen.

Für deren Ausbildung oder Integration finden wir eine individuelle Lösung.

***

 

 

 

 
 

Schießsport für Frauen

Die Schießsportabteilung des Schützenvereins bietet montags,
ab 19.00 Uhr auf der Schießbahn in der Altenauhalle,
Lufgewehrschießen für Frauen an.

Weitere Informationen bei Zahnarzt Dr. Vytautas Ponelis - Tel. (0 52 92) 15 00

 

***

 

 

 

 
 

Azubi gesucht

Die Zahnarztpraxis Ponelis sucht, zum nächstmöglichen Termin, eine neue Auszubildende

 

Weitere Informationen bei Zahnarzt Dr. Vytautas Ponelis - Tel. (0 52 92) 15 00

***

 

 

 

 

www.feuerwehr-atteln.de

 

 

 

 

***

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 
War was ?!
       
17.02.2018
 

 

***

 

 

 

 

10.02.2018


www.sv-atteln21.de

 

Kleine Stars auf der großen Bühne
Tolles Programm und schöne Momente beim Kinderkarneval


Am 10. Februar haben die Karnevalsfreunde des SV Atteln 21 e.V. wieder einmal zum Kinderkarneval in die Altenauhalle eingeladen. Gemeinsam mit ihren Eltern und Gruppenleitern haben sich die kleinen Jecken ein tolles Programm voller Sketche, Tänze und jede Menge Spaß überlegt.
Das Moderatorenduo Gina Kessenbrock und Maike Schopohl hat das Publikum in der gut besuchten Schützenhalle durch den bunten Nachmittag geführt. Wie gewohnt begeisterten die Teenie-Funken auch in dieser Session mit tollen akrobatischen Einlagen zu passender Musik von Helene Fischer und Co. Ebenso haben die Minifunken ihren aktuellen Tanz präsentiert und dafür großen Applaus geerntet. Bei den Sketchen „Emma und Otto im Theater“ und „Beim Essen spricht man nicht“ hat sich der ein oder andere Zuschauer bestimmt in seinem eigenen Alltag wiedererkannt. Entsprechend laut war das Gelächter bei den spaßigen Pointen.
Der Attelner Kindergarten hatte einen ganz besonderen Tanz im Gepäck: Mit dem „Körperteil-Blues“ haben sie dafür gesorgt, dass der ganze Körper von Kopf bis Fuß einmal kräftig durchgeschüttelt wird – und die ganze Halle hat mitgemacht! Unterstützung aus dem Publikum war auch beim Pantomime-Spiel gefragt: Das Duell Eltern gegen Kinder, bei dem Begriffe wie „Autoschlüssel“ oder „Schlitten“ anhand der Bewegungen der Zuschauer erraten werden mussten, konnten die jüngeren Teilnehmer eindeutig für sich entscheiden.
Spätestens bei den Auftritten der beiden Tanzgruppen „Funktioniert!“ und „Dancing Girls“ kam bei allen Anwesenden dann endgültig die Feierlaune auf. Zu schnellen Beats und Liedern aus den Charts haben sie in ihren coolen Kostümen für beste Stimmung gesorgt. Dem ganzen wurde dann durch die „Bobble-Head“ Show noch die Krone aufgesetzt: So rockten plötzlich Grundschullehrerin Frau Stock und Schulleiter Markus Kremer zusammen mit dem amtierenden Königspaar Hermann und Elisabeth Wieners auf der Bühne – erst auf den zweiten Blick wurde deutlich, dass sich die Kinder eigentlich nur Pappmasken aufgesetzt hatten.
Den gelungenen Abschluss hat schließlich die Showband eingeläutet. Gemeinsam mit Gastsängerin Monika Kahmen haben sie noch einmal die schönsten Lieder der Karnevalssession gespielt und mit Live-Gesang für Gänsehaut gesorgt. So konnten sich im Anschluss alle Kinder und Erwachsene noch auf einen tollen Ausklang in der Altenauhalle freuen.

Text und Fotos:
Johanna Pietsch; Danke schön!

***

 

 

 

 

 

27.01.2018


www.sv-atteln21.de

 

Buntes Treiben im Attelner Karnevalszirkus
„Manege frei!“ für 33 Jahre Blau-Weiße Nacht

Wenn sich die Attelner Blasmusik in Lederhosen zeigt, Männer entweder mit glitzernden Anzügen oder Frauenkleidern rumlaufen und sich das ganze Dorf in der Schützenhalle trifft, kann das nur eins bedeuten: In Atteln wurde wieder einmal die Blau-Weiße Nacht gefeiert. Das 33-jährige Jubiläum unter dem Motto „Manege frei!“ hat die Altenauhalle wortwörtlich in ein buntes Zirkuszelt verwandelt und ein Programm voller Höhepunkte geboten.
Zahlreiche Zuschauer waren gekommen, um sich das bunte Treiben anzusehen und mit den Jecken einen lustigen Abend zu verbringen. Natürlich beginnt eine jede Karnevalsnacht in Atteln ganz traditionell mit einer Schunkelrunde, bei der die „Bündelbuan“ ihr karnevalistisches Repertoire präsentieren. Pünktlich um 19:31 Uhr begrüßten dann die beiden Zirkusdirektoren Rüdiger Düchting und Constantin Homann das Publikum und sorgten den Abend über dafür, die wilden Akteure in der Manege zu bändigen. Insbesondere bei den verrückten Clowns des Elferrats, der in diesem Jahr vom Attelner Heimatverein gebildet wurde, hatten sie damit allerhand zu tun.
Mit einem Helene Fischer Medley eröffneten die Blau-Weißen Funken dann das große Programmspektakel auf der Bühne. In ihren glitzernden Kostümen strahlten sie um die Wette und spätestens beim Erklingen ihrer Einmarschmusik war die Karnevalsstimmung bei allen Gästen angekommen. Unterstrichen wurde das Ganze vom Glanz des neuen Bühnenbilds: mit einer aufwändigen Konstruktion aus Traversen und edlem Bühnenstoff hat das Komitee eine professionelle Manege für die Karnevalsfreunde geschaffen, in der die Show gleich doppelt so viel Spaß macht.
Bei der Gestaltung des Karnevalsprogramms lässt sich in Atteln für gewöhnlich auch der amtierende Hofstaat nicht lumpen. In diesem Jahr wollten sie das Praktische gleichzeitig mit etwas Nützlichem verbinden: Die ausrangierten Zirkustiere mussten an den Mann (oder die Frau) gebracht werden. Moderator Detlev Wierzchula gab also sein Bestes, um die exotischen Lebewesen bei „Tiere suchen ein zu Hause“ anzupreisen. Kaiserpinguin Hermann Wieners und sein Tiergefolge, zu dem unter anderem der Partylöwe Stefan oder die summende Löns-Biene Rita gehörten, konnten mit ihren gewöhnungsbedürftigen Gewohnheiten allerdings nur ihre eigenen Pfleger so richtig überzeugen, sodass am Ende klar wurde: ein neues zu Hause brauchen diese Tiere eigentlich gar nicht.
Nach so viel Anstrengung war es Zeit für eine Stärkung, denn zu jedem Zirkusprogramm gehört natürlich auch eine Portion Süßigkeiten. Für Popcorn, Zuckerstangen und Co sorgte am Abend die Tanzgruppe „Hot Breeze“. Zu Musik aus den 50er Jahren entführten die Tänzerinnen in ihren Petticoat-Kleidern die Zuschauer in den Candyshop.
Danach ging es rätselhaft zu: Mit einer mühsamen Videoproduktion haben es auch die kleinsten Narren aus Atteln auf die große Bühne der Blau-Weißen Nacht geschafft. Bei einer Inszenierung der Fernsehshow „Dingsda“ erklärten sie Begriffe aus dem Alltag und brachten das Publikum zum Lachen und Grübeln.
Mittlerweile nicht mehr wegzudenken vom Attelner Karneval sind die Muttis. Immer wieder bringen sie mit ihren Aufführungen gute Laune auf die Bühne und auch in diesem Jahr kam es nicht anders: Als lebendiges Orchester zeigten sie vollen Körpereinsatz und ein gutes Taktgefühl.
Nicht nur an Karneval, sondern auch in der Politik hat man manchmal das Gefühl, in einem Zirkus gelandet zu sein. Das wissen auch die TheAttelner, die uns bei ihrem Sketch zum Koalitionstheater gezeigt haben, was bei den Sondierungsgesprächen wirklich vor sich ging – und dabei ging es erstaunlicher Weise weniger um Themen wie Steuererhöhung und Obergrenzen, sondern eher um die Problematik des kulinarischen Angebots in der Mittagspause.
Aber neben den hoch angesehenen Politikern haben auch die Stars von Mallorca, Ischgl und Co ihren Weg nach Atteln gefunden. In der Atelnauhalle jagte ein Gastauftritt den nächsten: Mikki Krause, Jürgen Drews, Andreas Gabalier und seine Special Guests ... die Stimmung war mittlerweile auf dem Höhepunkt angelangt!
In ihren bunten Clown-Kostümen stürmten dann die „Temptations“ die Bühne. Mit schwungvollen Tanzschritten und mitreißender Musik heizten sie dem Publikum noch einmal richtig ein, bevor es an diesem Abend auch noch einmal etwas emotionaler wurde.
Nachdem er lange Zeit eine treibende Kraft im Attelner Karnevalsgeschehen war, hat sich Michael Kemper in diesem Jahr aus dem Komitee verabschiedet. Mit einer Live-Version von „Dingsda“ erinnerten seine Kollegen aus dem Komitee an die Zeit mit ihm und sorgten damit für eine kleine Überraschung. Zum krönenden Abschluss ließ er es sich natürlich nicht nehmen, standesgemäß im weißen Bademantel eine Udo Jürgens Imitation aufs Parkett zu legen – wir sagen „Merci Kempi“!
Für eine Überraschung ist auch „Pina Colada“ immer wieder gut. Verkleidet als wilde Hühner sorgten sie für eine verrückte Performance, bei der sie jede Menge Federn lassen mussten und zeigen konnten, wer hier die richtigen Dorfkinder sind.
Und auch das Männerballett fuhr in Sachen Kreativität in der diesjährigen Session ihre ganzen Geschütze auf: Mit Ganzkörperakrobatik und im Blaumann machten sie aus „Pimp my ride“ im Handumdrehen „Pimp my Weib“ und aus Stefan Möhring die heiße „Stefanie“.
Bevor es zum großen Finale überging, durfte die ganze Halle noch in den Genuss von fantastischem Live-Gesang kommen. Mit ihrer Interpretation von Roland Kaisers und Maite Kellys „Warum hast du nicht nein gesagt“ machten Monika Kahmen und Frederik Voss dem Original ernsthafte Konkurrenz. Das Publikum war begeistert und spätestens bei Monikas Zugabe von Helene Fischers „himmelblauen Augen“ verzaubert. Damit gab sie den perfekten Startschuss für eine lange Partynacht, die alle Gäste noch ausgiebig nutzten.
Text: Johanna Pietsch

FOTOS! von Frederik Voss

 

***

 

 

 

 

 

05.01.2018


www.sv-atteln21.de

 

 

 

Generalversammlung SV Atteln 21

Am Freitag, 05.01.2018 fand die ordentliche Generalversammlung des SV Atteln 21 statt.

Gegen 20 Uhr hatte sich das Jugendheim prall gefüllt und so konnte der Vereinsvorsitzende Robert Alteköster die anwesenden Mitglieder begrüßen und ihnen ein frohes neues Jahr wünschen.

Nach dem Verlesen des Protokolls durch Schriftführer Manuel Pohle und des Kassenberichts durch Kassierer Heribert Artzt folgten die Berichte der Betreuer.

Sowohl bei den Turnkindern als auch bei der Jugendspielgemeinschaft Altenautal läuft es derzeit sehr gut, Highlight war der Pokalfinaleinzug der von Lukas Hoppe trainierten A-Jugend.
Jugendobmann Christian Komor konnte darüber hinaus berichten, dass der neue Jugendkoordinator Andre Freitag mit ebenso viel Engagement bei der Sache ist wie sein Vorgänger Markus Norbel.
Bei den Senioren läuft es ebenfalls rund, die 1. Mannschaft überwintert auf einem guten 6. Platz in der Bezirksliga Staffel 3 und Attelns Reserve steht im oberen Drittel der Kreisliga B 2.
Beide Trainer sind mit viel Herzblut bei der Sache und haben zur Freude des Vorstandes bereits für die kommende Spielzeit zugesagt.

Die Spieler der Badminton-Abteilung befinden sich momentan nicht auf ihrem sportlichen Zenit, der Bericht von Franz-Josef Becker sorgte aber mal wieder für den ein- oder anderen Lacher.

Die Planungen der drei Karnevalsveranstaltungen in der Altenauhalle laufen ebenfalls auf Hochtouren und so kann die närrische Zeit gerne kommen.

Im Anschluss standen die Ehrungen verdienter Mitglieder auf der Agenda. Für ihre 25-jährige Mitgliedschaft wurden Marion Backhaus, Matthias Wulf und Raphael Werner geehrt. Gar 50 Jahre im Verein ist Hans-Dieter „Sammy“ Renneke, der sich die goldene Nadel anstecken durfte.
Weiterhin wurde Stefan Möhring ausgezeichnet, er ist seit nunmehr 10 Jahren als Schiedsrichter für den SV Atteln 21 aktiv.

Auf dem Bild v.l.: 2. Vorsitzender Matthias Werner, Matthias Wulf, Hans-Dieter Renneke, Marion Backhaus, Raphael Werner, Stefan Möhring, 1. Vorsitzender Robert Alteköster

Kurz vor 22 Uhr schloss Robert Alteköster, der die Tagesordnungspunkte einer überaus harmonischen Veranstaltung exzellent abgearbeitet hatte, die Versammlung und die anwesenden Mitglieder ließen den Abend bei Pils und Schnitzelbrötchen ausklingen.
(Carsten Krois)

***

 

 

 

 


 

 

 

 

 
       
       
 
   

Was bisher geschah...:

2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017

 

 
Aktuell - Vereine - Termine - Bilderbogen - Ansichtskarten - Links - Altenau - Pfarrgemeinde - Anfahrt - Karten - Impressum